Sagen Sie uns Ihre Meinung. Wir freuen uns darauf.

Name
Ort
Text
 
Welches Jahr haben wir zur Zeit? (4-stellig) (Anti-Spam)
 

Bisherige Einträge

Dirk aus Reinbek 31.10.18, 19:08 Uhr
Reinbek
Wir haben einen so schönen neuen Feiertag bekommen. Aber leider muss man sich zuhause einschließen und das Licht löschen, weil dieser schöne Tag als Halloween missbraucht wird. Diese kleinen Erpresser laufen überall herum und versauen einem den Feiertag!
Kann das nicht mal aufhören...?
MfG
Inge Matthaei 12.06.18, 16:29 Uhr
21465 Reinbek
wo kann ich in alten Der Reinbeker nachlesen. M.E. ging das schon mal.
Danke -
mfG — I. Matthaei
Hans König 01.06.18, 13:50 Uhr
Reinbek
Warum klappt es mit der Abfallversorgung in Reinbek nicht?

Ein ausführlicher Bericht über die wahren Gründe der Misere wäre doch mal was für den Reinbeker.

• Warum gibt es einen Personalengpass?
(schlechte Bezahlung, schlechter Umgang mit dem Personal, sind alle plötzlich krankgeworden, …)

• Wer ist in der Stadtverwaltung zuständig?

• Wie sind dir Vertragsverhältnisse und wer ist für die Einhaltung zuständig?

• Gibt es Vertragserfüllungsklauseln in den Verträgen?

• Wie ist die Vergütung bei Nichterfüllung des Vertrages geregelt?

• Hintergründe was passiert, wenn man die Abfallentsorgung, Krankenversorgung, Energiewirtschaft, u.A. privatisiert?

Ich bin gespannt auf so einen Artikel!
Gehts denn noch? 31.05.18, 15:09 Uhr
Gehts denn noch?
Gehts denn noch?
Klaus-Peter Richter 13.03.18, 16:56 Uhr
Reinbek
Hochregallager bei Rickertsen
Das geplante Bauvorhaben und die dafür erforderliche Änderung des Bebauungsplans stellt eine Zumutung für die Anwohner des Kolks, vom Gergenbusch und natürlich auch für die dazwischenliegenden Kleingärtner dar. Der geplante Tag/Nacht-Betrieb macht die Situation weiß Gott nicht besser.

Unsere politischen Parteien, die ein derartiges Monstrum in direkter Nähe zur Wohnbebauung auch nur gedanklich zu realisieren scheinen, haben offensichtlich jegliche Verbindung zu den Einwohnern der Stadt verloren. Oder waren sie einfach nur gedankenlos?
Der Verdacht drängt sich auf, dass sowohl die Verwaltung, wie auch die Parteien ein „war wohl nichts“ wie beim Vorhaben der Firma Michaelsen vermeiden wollten. Warum sonst wurden in den Protokollen und Ankündigungen die Maße des geplanten Gebäudes nicht genannt?
Auch „Der Reinbeker“ hat sich diesbezüglich in seiner Ankündigung zur Info-Veranstaltung zurückgehalten. Stattdessen aber den betroffenen Anwohnern nach dem Termin wegen der Wortwahl zu schulmeistern
Zum Bebauungsplan Nr. 105 kann es nur eins geben: Ablehnung und geballter Bürgerprotest.
Kristof Jahn 17.11.17, 14:15 Uhr
Wentorf
Zum Thema Stadtradeln in Wentorf

Die angesprochene Summe aus 900 plus 1.100 Euro für das Stadtradeln ist ja nicht alles. Hinzu kommen dann noch Personalkapazitäten für Planung, Koordination und Teilnahme. Und ggf. müssen Strecken abgesperrt werden — d. h. der Bauhof ist dann auch noch mit dabei.

Da kommt schnell ein Aufwand von zehntausend Euro oder mehr zusammen.

Wollen wir das wirklich? In Zeiten knapper Kassen kann dann doch besser das Geld in Jugendarbeit investiert werden oder zur Stärkung der Wirtschaft vor Ort. Als Ergebnis gibt es dafür mit dem Fahrrad erreichbare Arbeitsplätze, was unterm Strich für das Klima viel mehr bringt.
Bastian Beck 03.10.17, 21:59 Uhr
Reinbek
Hallo, es wäre gut gewesen, wenn man bei der Wahlberichterstattung erwähnt hätte, dass es sich um Zweistimmen handelt und, dass die Briefwahlstimmen in den Stimmanzahlen nicht enthalten waren! Sonst hätten wir wohl nur 60% Wahlbeteiligung gehabt...
Mit freundlichen Grüßen,
Bastian Beck